Bautrockner

Luftentfeuchter für Keller von Comedes

Um Feuchtigkeitsschäden an Gebäuden zu beheben, ist ein zuverlässiger und leistungsstarker Bautrockner unverzichtbar. Er kann zur Wasserschadensanierung oder aber zur dauerhaften Absenkung der Luftfeuchtigkeit in geschlossenen Räumen eingesetzt werden. Die Bautrockner von Comedes verringern die Luftfeuchtigkeit nicht schlagartig, sondern kontinuierlich – das schont die Bausubstanz. Deshalb können Sie die Geräte auch bedenkenlos zur Trocknung von Neubauten nutzen.

Erfahren Sie hier mehr zu diesen Themen:

  1. Bautrockner – wann wird er eingesetzt?
  2. Welcher Bautrockner zur Wasserschadensanierung?
  3. Wie funktioniert ein Bautrockner?
  4. Welches Modell zur Wasserschadensanierung?
  5. Wie lange muss eine Wand nach einem Wasserschaden trocknen?
  6. Bautrockner mieten oder kaufen?
Unsere Produkte:
Zeige 1 bis 3 (von insgesamt 3 Artikeln)

Bautrockner – wann wird er eingesetzt?

Bautrockner werden in allen Situationen eingesetzt, in denen es gilt, Baumaterialen wie Estrich, Ziegeln oder Putz Feuchtigkeit zu entziehen. Sie kommen oft nach Schadensfällen zum Einsatz, wenn etwa ein Rohrbruch Nässe in einer der Wände verursacht hat. Auch beim Neubau von Gebäuden ist die Verwendung eines Luftentfeuchters oft notwendig um termingerecht arbeiten zu können. Schließlich müssen Putz, Mörtel oder Estrich zuerst trocknen, bevor weitere Arbeitsschritte durchgeführt werden können. Die Trockner können dabei helfen, wertvolle Zeit einzusparen. Ein weiterer Einsatzort sind Räume, in denen sich oft Feuchtigkeit über Kondensation sammelt, so beispielsweise in Kellern und größeren Wohnräumen. Hier sind die Trockner perfekte Werkzeuge im Kampf gegen gesundheitsgefährdende Schimmelbildung und tragen nebenbei dazu bei, den Wert des Gebäudes zu erhalten.

Einsatzprofil der comedes Luftentfeuchter

 
Raumtrockner/ Bautrockner Typ Einsatz in Wohnräumen Einsatz ins Kellerräuemn Einsatz zum Trocknen des Eigenheims (Neubau) Einsatz zum Trocknen mehrerer Häuser Einsatz zum Trocknen bei Wasserschäden
Comedes Demecto 10 +++ ++ + 0 +
Comedes LTR 100 Neo +++ ++ + 0 +
Comedes Demecto 30 ECOI +++ +++ ++ 0 ++
Comedes Demecto 70 ++ +++ +++ 0 +++
Comedes BTR 50 + +++ +++ + +++
Comedes BTR 70 + +++ +++ ++ +++

Die Vorteile eines Bautrockners

Bautrockner sind besonders leistungsfähige Entfeuchter. Bereits in kurzer Zeit können sie der Luft große Mengen an Feuchtigkeit entziehen. Neben der Entfeuchtungsleistung ist vor allem die robuste Bauweise ausschlaggebend dafür, sich für eines der Geräte zu entscheiden. Diese sorgt dafür, dass der Trockner im Dauereinsatz betrieben werden kann, ohne dass er ständig überwacht werden muss. Außerdem garantiert die Bauweise die Langlebigkeit des Geräts.

Wie funktioniert ein Bautrockner?

Die Trocknung funktioniert über das sogenannte Wärmepumpenprinzip. Bei diesem wird die mit Feuchtigkeit angereicherte Luft zuerst angesaugt. Das geschieht durch einen Ventilator. Ist ein Filter Teil des Geräts, fungiert dieses gleichzeitig auch noch als Luftreiniger. In diesem Fall wird die feuchte Luft im Inneren des Trockners zuerst gefiltert und anschließend abgekühlt. Die Feuchtigkeitspartikel in der Luft kondensieren durch die Absenkung der Temperatur und werden in einem Tank als Wasser aufgefangen oder in den Abfluss umgeleitet. Die Luft, die so entfeuchtet wurde, erwärmt sich durch die Kondensationswärme, sowie die Abwärme des Lüfters und des Verdichters. Dadurch ist die Luft beim Austritt aus dem Gerät wärmer als zum Zeitpunkt ihres Eintritts, ähnlich wie es bei einer Wärmepumpe der Fall ist.

Welches Modell zur Wasserschadensanierung?

Im Falle eines Wasserschadens eignet sich insbesondere der BTR 50 zur Sanierung. Dieser bietet verschiedene Einstellungen für den Betrieb. So kann er per Timer an- und abgestellt werden und im Dauer- oder im Automatikbetrieb eingesetzt werden. Dank Überlaufschutz und bruchsicherem Wassertank kann dieser Raumentfeuchter auch ohne Aufsicht betrieben werden.
Durch das Metallgehäuse ist der BTR 50 zudem besonders widerstandsfähig und kann auch in widrigen Umgebungen eingesetzt werden, wie etwa nach einem Hochwasser. Neben seiner Funktion als Entfeuchter fungiert das Gerät auch als Luftreiniger, was es auf Baustellen zu einer guten Wahl macht.
Pro Tag können der Luft mit dem BTR 50 bis zu 51 Liter Feuchtigkeit entzogen werden, sodass der Trockner auch für größere Aufgaben bestens geeignet ist. Dabei entfeuchtet er Räume bis 50 m² und kann Räume bis 100 m² trocken halten. Der Wassertank fasst 5,5 Liter.

Wie lange muss eine Wand nach einem Wasserschaden trocknen?

Je nach Schaden und eingesetzter Entfeuchtungsleistung zwischen 2 und 12 Wochen.

Die für die Trocknung notwendige Dauer hängt von verschiedenen Faktoren ab. Ein Trockner mit hoher Entfeuchtungsleistung etwa liefert bessere Ergebnisse als ein Gerät mit niedrigerer Leistung. Das Volumen der zu trocknenden Fläche und die umliegende Temperatur nehmen ebenso Einfluss wie das Material, da dieses unterschiedliche Mengen an Wasser aufnehmen kann. So speichert ein Kubikmeter Ziegel bis zu 180 Liter Wasser. Täglich kann nur ein Bruchteil dieser Menge mithilfe eines Entfeuchters aus dem Gemäuer entfernt werden. Daher sollte von einer minimalen Trocknungszeit von vier bis sechs Wochen ausgegangen werden.
Auch die Temperatur führt zu Leistungsunterschieden. Zudem funktionieren nicht alle Trockner bei allen Temperaturen.

Da warme Luft mehr Feuchtigkeit aufnimmt als kalte Luft, raten wir dazu, in den Wintermonaten, den Raum aufzuheizen. Ein Unterschied von nur 10° Celsius kann dazu führen, dass die doppelte Menge an Feuchtigkeit aufgenommen wird. Um eine optimale Temperatur zu erreichen, kann ein Heizlüfter verwendet werden. Empfehlenswert ist eine Raumtemperatur ab 15° Celsius.
Um ein effizientes Arbeiten des Luftentfeuchters und damit eine möglichst kurze Trocknungszeit zu garantieren, sollte der Trockner neben dem Heizlüfter auch um einen Ventilator ergänzt werden. Dieser stellt die Zirkulation der Luft im Raum sicher. Dadurch nimmt die Luft die Feuchtigkeit aus dem zu trocknenden Bereich schneller auf, was den Trocknungsprozess um bis zu dreißig Prozent beschleunigt.

 
Typ Entfeuchtungsleistung (30°C/80% LF) Leistungseinstellung Trocknungsdauer
Demecto 10 10l/Tag CO 2 Wochen
LTR 100 Neo 12l/Tag CO 2 Wochen
Demecto 30 ECOI 25l/Tag CO 1 Woche
Demecto 70 70l/Tag CO 3 Tage
Comedes BTR 50 50l/Tag CO 4 Tage

Trocknungszeit (Erfahrungswerte) bei Starkregeinbruch im Keller (Beton Raumgröße ca. 25m² Kellertemperatur 15°C kein Estrich)

Typ Entfeuchtungsleistung (30°C/80% LF) Leistungseinstellung Trocknungsdauer
Demecto 10 10l/Tag CO 6 Wochen
LTR 100 Neo 12l/Tag CO 6 Wochen
Demecto 30 ECOI 25l/Tag CO 4 Woche
Demecto 70 70l/Tag CO 1 Woche
Comedes BTR 50 50l/Tag CO 1,5 Wochen

Bautrockner mieten oder kaufen?

Raumentfeuchter werden oft nur für eine bestimmte Situation benötigt. Ist beispielsweise durch einen Rohrbruch ein Wasserschaden entstanden, soll das Gerät eingesetzt werden, um die entsprechenden Räumlichkeiten zu trocknen und gefährlichen Folgeerscheinungen wie Schimmel- oder Schwammbildung vorzubeugen. Wird ansonsten kein Raumentfeuchter benötigt, stellt sich die Frage, ob es lohnt für diesen Zweck ein Gerät zu kaufen oder ob die Miete kostengünstiger ist. Um das zu entscheiden sind die Trocknungsdauer und die Preise für Kauf oder Miete ausschlaggebend.
Ein Gerät wie der BTR 50 kann neu für 629 Euro erworben werden. Geht man von einer minimalen Trocknungszeit von vier bis sechs Wochen aus, sollte die Miete eines Gerätes 15 Euro pro Tag nicht übersteigen. Da der durchschnittliche Mietpreis zwischen 8 und 30 EUR liegt, ist dies in der Praxis durchaus möglich. Ist die Trocknungsperiode länger, lohnt sich der Kauf des Gerätes schon eher.
Nicht außer Acht lassen sollte man zudem die Möglichkeit, den Trockner anschließend wieder zu verkaufen. So können mindestens ein oder zweihundert Euro des Ankaufspreises wieder hereingeholt werden. Das senkt die Kosten für den gekauften Raumentfeuchter enorm und macht es schwierig, ein Gerät für einen günstigeren Mietpreis zu erhalten. Natürlich gibt es auch die Option, den Trockner gebraucht zu kaufen. So fällt der Preis für die Anschaffung geringer aus. Die Option zum anschließenden Weiterverkauf bleibt davon natürlich unberührt.
In jedem Fall kaufen sollte man, wenn es nicht um eine temporäre Situation wie die Wasserschadensanierung geht, sondern stattdessen ein oftmals feuchter Raum wie ein Keller regelmäßig entfeuchtet werden soll. Unter diesen Umständen ergibt es Sinn, sich ein Gerät anzuschaffen, das über Jahre hinweg immer wieder eingesetzt werden kann. Mit der Zeit rentiert sich die Anschaffung gegenüber der Miete deutlich, ganz besonders dann, wenn ohnehin ein gebrauchtes Gerät gewählt wurde.
Feuchte Räume können auch mitbedacht werden, wenn der Luftentfeuchter eigentlich für die Sanierung eines Wasserschadens gedacht war. Schließlich kann das Gerät, nachdem es einmal gekauft wurde, anschließend auch noch für die Entfeuchtung anderer Räumlichkeiten genutzt werden. So rentiert sich die Anschaffung erst recht.

In Kürze: Kaufen lohnt sich, wenn …

  • der Wasserschaden nicht durch eine Versicherung gedeckt ist
  • eine Sanierungsfirma das Trocknungsgerät nach Tagessätzen abrechnen würde
  • Sie die Sanierung vorwiegend selbst vornehmen möchten
  • ein größerer Wasserschaden vorliegt

In Kürze: Mieten lohnt sich, wenn …

  • der Wasserschaden ohnehin durch eine Versicherung geregelt wird (beachten Sie die Versicherungsbedingungen!)
  • ein Unternehmen die Trockenleistung im Rahmen der Sanierung anbietet

Weitere Luftentfeuchter von Comedes

Zu den Entfeuchtern für Keller

Zu den Raumentfeuchtern

Zu den Entfeuchtern gegen Schimmel