Logo Comedes
Home > Allgemein > Wie das Wohnklima zum Wohlfühlklima wird
04
NOV
2012

Wie das Wohnklima zum Wohlfühlklima wird

Saubere Luft und die richtige Luftfeuchtigkeit beeinflussen unser Wohlbefinden erheblich. Wir sagen Ihnen, worauf Sie achten sollten!

Die optimale Luftfeuchtigkeit

Das Wohlfühlen in Wohn- oder Büroräumen hängt zu einem großen Teil von der Temperatur und der relativen Luftfeuchtigkeit ab. Während wir jedoch sofort sagen können, ob uns kalt oder warm ist, täuscht uns unser Feuchtigkeitsempfinden häufig. Das bedeutet, dass wir es meist gar nicht merken, wenn die für uns angenehme Luftfeuchte unter- oder überschritten wird.

Dennoch sind die Folgen unangenehm: Während bei der Arbeit im Büro leicht Kopfschmerzen oder Unwohlsein auftreten und die Produktivität sinkt, wirkt sich eine Luftfeuchte, die nicht zwischen etwa 30 und 70% liegt, auch negativ auf die allgemeine Gemütsstimmung aus.
Außerdem belastet zu trockene Luft die Schleimhäute. Diese trocknen aus und können Allergene und Schadstoffe aus der Luft nicht mehr abfangen, wie es eigentlich ihre Aufgabe wäre.
Generell sollte die optimale Luftfeuchtigkeit in Wohnräumen um die 55% liegen. In Kellerräumen sollte die Luftfeuchte 65% nicht übersteigen

optimale Luftfeuchte in Abhängigkeit der Raumtemperatur

Optimale Luftfeuchte in Abhängigkeit der Raumtemperatur

Zu hohe Luftfeuchtigkeit

Bestimmte Wohnräume sind prädestiniert für zu hohe Luftfeuchtigkeit. Hierzu gehören:

  • Das Badezimmer: Hier wird regelmäßig heiß geduscht und gebadet. Hinzu kommt, dass vor allem in Neubauwohnungen häufig kein Fenster und nur ein elektrischer Lüfter vorhanden ist. Um vermehrte Schimmelbildung zu vermeiden, empfehlen wir den kompakten Luftentfeuchter LTR 100.
  • Das Schlafzimmer: Vor allem in der Nacht, wenn wir schlafen, steigt hier die Luftfeuchtigkeit. Gut zu sehen an dem Kondenswasser, das sich an den Fenstern sammelt. Um Schimmelbildung zu vermeiden, empfehlen wir den Luftentfeuchter ausreichend zu dimensionieren um tagsüber zu entfeuchten und Lärmbelästigung nachts zu vermeiden. In der Regel eignet sich der Luftentfeuchter LTR 100 oder HLE 20 zur Entfeuchtung im Schlafzimmer.
  • Die Küche: Ob ein Festmahl oder nur eine Tasse Tee: Jedes Mal, wenn wir in der Küche etwas kochen, entsteht ungewöhnlich viel Luftfeuchtigkeit, die nicht immer mit einfachem Lüften komplett beseitigt werden kann. Hier kann der Luftentfeuchter HLE 20 helfen, die Feuchtigkeit wieder auf Normalniveau zu bekommen.
  • Der Keller: Hier ist es meist kalt und feucht. Auch regelmäßiges Stoßlüften kann meist nicht durchgeführt werden. Dennoch sollten im Keller gelagerte Gegenstände unbedingt vor zu hoher Luftfeuchtigkeit geschützt werden. Wir empfehlen den Luftentfeuchter Comedes LTR 600 zur Kellerentfeuchtung.

Aber auch Wasserschäden können zu einer deutlich erhöhten Luftfeuchtfeuchtigkeit beitragen. Hier ist eine professionelle Wasserschadensanierung und Mauerwerkstrocknung mit Comedes Bautrocknern dringend zu empfehlen, um Folgeschäden, wie Schimmel, vorzubeugen.

Zu niedrige Luftfeuchtigkeit

Auch eine zu niedrige Luftfeuchtigkeit beeinflusst unser Wohlfühlklima maßgeblich, da die Schleimhäute in Nase und Mund austrocknen. Häufig geschieht das insbesondere im Winter durch trockene Heizungsluft aber auch im Sommer, wenn Klimaanlagen der Luft die Feuchtigkeit entziehen.
Um diesem Phänomen entgegenzuwirken empfiehlt sich ein Luftbefeuchter, wie beispielsweise der Comedes Umecto. Dieser schaltet sich im Automatikbetrieb immer dann ein, wenn das Wohnklima zu trocken wird und erzeugt durch einen Verdampfer die optimale Luftfeuchtigkeit.

Saubere Luft in der Wohnung und im Büro

Doch nicht nur die Temperatur und Luftfeuchtigkeit beeinflussen unser Wohlbefinden. Auch die Belastung der Luft mit vielen unsichtbaren Schadstoffen beeinträchtigt unser Wohlfühlklima.
Diese Belastung betrifft nicht Allergiker, denen ein Luftreiniger mit speziellem Allergiefilter empfohlen wird, der nicht nur Pollen sondern auch alle anderen allergenen Partikel filtert. Auch Menschen ohne Allergien leiden unter Toner-, Fein- oder Hausstaub, der sich mit Hilfe von Comedes Luftreinigern ganz leicht aus der Luft entfernen lässt.
Da alle Luftreiniger die Luft auch von unangenehmen Gerüchen befreien, lassen sie uns in vielerlei Hinsicht wieder befreit aufatmen.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Kommentar hinterlassen

*

captcha *