Logo Comedes
Home > Allgemein > Luftreinigung in der Pollenzeit
15
FEB
2013

Luftreinigung in der Pollenzeit

verschiedene PollenWenn mit der Pollensaison für viele Allergiker und Asthmatiker eine mehrmonatige Leidenszeit beginnt, sollten effektive Maßnahmen getroffen werden. Pollen sind mit einer Größe von etwa 40 bis 60 µm so klein, dass sie sich problemlos weit verbreiten und in Wohnungen und Büroräume eindringen. Da das regelmäßige Lüften von Aufenthaltsräumen in jedem Fall erforderlich ist, kann das Eindringen von allergieauslösenden Pollen nie ganz verhindert werden. Auch noch so feinmaschige Fenstervorhänge sind nicht in der Lage, mikroskopisch kleine Pollen aus der Luft zu filtern.

Wer als Allergiker also zumindest in den eigenen vier Wänden und an seinem Arbeitsplatz befreit und beschwerdefrei atmen möchte, der sollte einige einfache Tipps befolgen und unter Umständen auch über die Anschaffung eines elektrischen Luftreinigers nachdenken.

Besonders für Allergiker ist es äußerst wichtig, mit Beginn der Pollensaison im Frühjahr auf eine saubere Wohnung zu achten. Alleine durch regelmäßiges Putzen kann eine große Menge an Pollen aufgenommen und beseitigt werden. Grundsätzlich ist eine wöchentliche Feuchtreinigung zu empfehlen. Beim Fegen besteht die Gefahr, dass Pollen vom Fußboden aufgewirbelt werden und allergische Reaktionen auslösen. Besonders an trockenen Tagen sollte beim Betreten der Wohnung zudem darauf geachtet werden, die Straßenkleidung direkt abzulegen. Pollen setzen sich bevorzugt in Kleidungsstücken an und können dort leicht zu den bekannten Allergiesymptomen führen.

Wenn die Situation für Allergiker trotz Befolgen dieser Maßnahmen nicht erträglich ist, empfiehlt sich in jedem Fall die Anschaffung eines elektrischen Luftreinigers. Ein elektrischer Luftreiniger ist mit verschiedenen Filtern ausgestattet, die mithilfe verschiedener Technologien Partikel bis zu einem Durchmesser von 0,3 µm aus der Luft entfernen können.

Das Gerät saugt dazu Luft aus dem Raum an und führt diese zunächst über einen Vorfilter, der gröbere Staubpartikel beseitigt und damit die folgenden Filter schützt. Um effektiv Pollen zu bekämpfen, sind moderne elektrische Luftreiniger mit einem sogenannten HEPA-Filter (High Efficiency Particulate Filter) ausgestattet. Dieser Filter besteht aus einem äußerst feinmaschigen Glasfasergewebe, welches Dank verschiedener physikalischer Effekte selbst kleinste Partikel aus der Luft filtern kann. Je nach Pollenbelastung können verschiedene Betriebsstufen eingestellt werden, wodurch die Effizienz des Geräts im Vergleich zu einem Dauerbetrieb signifikant erhöht wird.

Beim Kauf eines elektrischen Luftreinigers empfiehlt es sich, auf eine angemessene Dimensionierung des Geräts zu achten. Der Reiniger sollte das Raumluftvolumen etwa sechs bis acht Mal pro Tag umwälzen können, um frische und vor allem pollenfreie Luft zu gewährleisten. Im Betrieb kann das Gerät dann ganz an den Bedarf des Nutzers angepasst werden. Wichtig ist, bei offenen Fenstern die höchste Betriebsstufe einzustellen, um eindringende, pollenbelastete Luft direkt zu reinigen. Tagsüber sollte der Luftreiniger ansonsten auf kleiner Stufe laufen. Nachts kann er normalerweise auch ganz ausgeschaltet werden.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Kommentar hinterlassen

*

captcha *