Logo Comedes
Home > Allgemein > Betriebskostenvergleich elektrischer Luftentfeuchter vs. Granulatentfeuchter
30
OKT
2013

Betriebskostenvergleich elektrischer Luftentfeuchter vs. Granulatentfeuchter

Granulatentfeuchter kommen häufig zum Einsaz, wenn es feucht und klamm in der Wohnung wird. Der Griff zum Granulatentfeuchter ist schnell und einfach, und entsprechende Pakete gibt´s im Baumarkt bereits für rund 10 EUR zu kaufen. Elektrische Luftentfeuchter sind in der Anschaffung deutlich teurer. Rund 130 EUR muss man für ein qualitativ hochwertiges Einstiegsgerät bezahlen.

Go On GranulatentfeuchterIm Artikel „Luftentfeuchtergranulat oder Elektrischer Luftentfeuchter?“ gehen wir darauf ein, für welche Anwendungsfälle sich welches System am besten eignet. Granulatentfeuchter können vorwiegend in abgeschlossenen, kleinen Räumen, in denen wenig Luftaustausch stattfindet, eingesetzt werden, z.B. in Kleiderschränken, Kammern, Truhen etc. Für die Trocknung von Wohn- oder Kellerräumen sind sie technisch eher nicht geeignet.

Wie sieht es mit den Kosten aus?
Zunächst muss man definieren, wie man die Betriebskosten bewertet. Entscheidend für die Trockenhaltung von Wohnräumen ist die Menge Wasser, die ein Luftentfeuchter dem Raum entziehen kann. Daher bewerten wir wie hoch die Betriebskosten pro Liter entzogenem Wasser ist.

Betriebskosten Granulatentfeuchter

Die BetriebskoGo On Nachfüllgranulatsten für einen Salzentfeuchter sind schnell bestimmt. Ein kg Salzgranulat entzieht der Raumluft etwa 4 l Wasser. Im Internet kann man 1 kg Granulat für ca. 2,20 EUR zzgl. Versand bestellen. Im Baumarkt kostet 1 kg Granulat zwischen 5 und 12 EUR. Nehmen wir an, ein kg Granulat kostet im Schnitt rund 4 EUR. Dann kostet es 1 EUR, um der Raumluft einen Liter Wasser zu entziehen.

Betriebskosten Luftentfeuchter (mit Kompressor)

Um die Betriebskosten für einen Luftentfeuchter mit Kompressor je Liter Wasser zu bestimmen, muss man umfangreichere Überlegungen anstellen.

Luftentfeuchter mit Kompressor entfeuchten in der Regel in kurzer Zeit deutlich mehr Wasser als Luftentfeuchter mit Granulat. Die Betriebskosten des Luftentfeuchters werden im wesentlichen durch die Stromkosten bestimmt. Je nach Energieeffizienz Luftentfeuchter LTR 400des Luftentfeuchters unterscheiden sich die Stromkosten pro Liter Kondensat. Neben den Stromkosten spielt im Gegensatz zum Granulatentfeuchter auch die Anschaffung eine große Rolle. Die Anschaffungskosten müssen auf den Literpreis entsprechend der Lebensdauer des Gerätes umgelegt werden.

Luftentfeuchter sind Kältegeräte. Sie haben nach der Stiftung Elektroaltgeräte Register eine mittlere Lebensdauer von 10 Jahren. Der Anschaffungspreis muss also entsprechend der Gerätelebensdauer umgelegt werden.

Als Beispielgerät verwenden wir den Comedes LTR 400. Wenn man von einem mittleren Einsatz von rund 4 h am Tag ausgeht, so kann man die Betriebsstundenkosten (ohne Berücksichtigung der Stromkosten) wie folgt ermitteln:

Anschaffungspreis Comedes LTR 400 199,00 €
Mittlere Lebensdauer 10 Jahre
Mittlere tägliche Laufzeit 1 h
Laufzeit in Stunden 3650 h
Betriebskosten pro Stunde 0,06 €

Somit belaufen sich die Kosten pro Betriebsstunde ohne Stromkosten auf etwa 0,06 EUR. Der Comedes LTR 400 entzieht der Raumluft bei 20°C und 80% Luftfeuchte etwa 11 l/Tag und hat dabei

Betriebskosten Pro Liter

einen Stromverbrauch von rund 9,12 kW/h. Pro Liter Wasser bräuchte er im Beispiel rund 0,82kW/h. Wenn man von einem Kilowattstundenpreis von rund 0,26 EUR ausgeht, benötigt man für den Entzug eines Liters somit rund 22 Cent.

Um einen Liter zu entfeuchten, benötigt das Gerät rund 2 Stunden. Somit kostet ein Liter entzogenes Wasser rund 0,34€ und ist somit rund 3 Mal günstiger als die Entfeuchtung mittels Granulat.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Kommentar hinterlassen

*

captcha *