Logo Comedes
Home > Allgemein > Asbest mit Luftreinigern filtern?
14
NOV
2013

Asbest mit Luftreinigern filtern?

Asbest sind faserförmige Silikatminerale, die, wenn sie in die Lunge gelangen, gesundheitsschädlich sind. Fasern mit einer Größe von 3-5 µm gelangen in die Alveolen der Lunge und können Asbestose oder auch Krebs auslösen.

Asbest SilikatmineralfasernIn älteren Wohnbauten ist auch heute noch Asbest verbaut. Durch Abrieb können die gefährlichen Partikel in die Raumluft gelangen. Häufig ist eine Sanierung nicht geplant oder zu teuer. Es stellt sich die Frage, ob Luftreiniger das Problem beseitigen können. Luftreiniger mit Partikelfilter sind in der Lage Asbestfasern auszufiltern. Die Fasern sind mit 3-5 µm vergleichsweise groß. Die Filterung stellt kein besonders großes Problem dar. Sofern die Geräte in Wohnräumen betrieben werden, kann die Asbestkonzentration mit Haushaltsluftreinigern, die im Umwälzbetrieb betrieben werden, deutlich gesenkt werden.

Zur Asbestsanierung werden professionelle Geräte benötigt, weil hier eine Bereichstrennung vorgenommen werden muss. Im Sanierungsbereich wird ein Unterdruck erzeugt, damit die Asbestpartikel nicht entweichen können. Luftreiniger LR-700Die Unterdruckanlage muss leckfrei aufgebaut werden, sonst kann eine Bereichstrennung nicht erfolgen. Die Geräte können bei der Asbestsanierung also nicht im Umwälzbetrieb betrieben werden. Hierzu werden professionelle Luftreiniger benötigt, die eine sichere Bereichstrennung ermöglichen.

Heimluftreiniger können jedoch den Prozess der Sanierung als Nachsorge unterstüzen oder in den Räumen aufgebaut werden, die außerhalb des Sanierungsbereiches liegen, um eventuell austretende Asbestpartikel abzufangen. Grundsätzlich können Luftreiniger wie z.B. der Comedes LR 700 Asbestpartikel erfolgreich ausfiltern.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 1.0/5 (3 votes cast)
Asbest mit Luftreinigern filtern?, 1.0 out of 5 based on 3 ratings

Kommentar hinterlassen

*

captcha *